Sommerprodukte
Sonnenschutz
Selbstbräuner
Insektenschutz
Sonnenbrandhilfe
Sonnenkosmetik
Für die Reise
Zecken Schutz & Test

10 Elemente

Absteigend sortieren

10 Elemente

Absteigend sortieren

Hitze überstehen - Tipps aus der drogi.ch

Hochsommer mit Extremtemperaturen herrscht! Unser Körper ist an solche Höchstwerte nicht gewöhnt. Wie kann man sich gegen Hitze wappnen und ohne Kreislaufprobleme und Überhitzung die Hitzewelle ertragen? Hier sind einige Tricks.

 
Wenn die Hitze die Körpertemperatur überschreitet, versucht der Körper, die eigene Temperatur zu senken. Das geschieht durch vermehrte Schweissproduktion. Doch mit dem Schweiss verliert unser Körper nicht nur Wasser, sondern auch Mineralstoffe und Spurenelemente. Daneben sinkt der Blutdruck, da die Blutgefässe sich weiten, um die Abkühlung zu starten. Der Kreislauf wird geschwächt und das Gehirn bekommt nicht ausreichend Sauerstoff. Als Folge können Schwindel, Kopfschmerzen, oder Konzentrationsstörungen entstehen. Vor allem chronisch Kranke sind betroffen. Sind Sie kerngesund? Toll, doch sowieso sollten Sie einige Tipps beachten. Hier ist der Überblick.
 
  • Trinken, trinken, trinken! Während der Hitze ist trinken lebensnotwendig. Da Wasser unseren Körper bei solchem Wetter am besten unterstützt, empfiehlt es sich, mehr als sonst zu trinken. Da man durch starkes Schwitzen viel Flüssigkeit verliert, sollten 2.5 bis 5 Liter Wasser pro Tag je nach körperlicher Belastung getrunken werden - sofern keine gesundheitlichen Gründe ausdrücklich dagegen sprechen. Mineralhaltige Getränke wie Saftschorlen, Tees oder auch Suppen sind auch gute Helfer. Auf zuckerhaltige Getränke sollte man sich am besten verzichten.
     
  • Leichter essen. Nehmen Sie nur leichte Kost zu sich. Obst und Gemüse sind die beste Wahl, besonders wenn es um Wassermelonen, Tomaten, Zucchini, Pfirsiche oder Erdbeeren und Gurken geht, die unserem Körper zusätzliche Flüssigkeit liefern. Ideal sind mehrere kleine durch den Tag verteilte Mahlzeiten. Verbannen Sie scharfes, heisses und fettiges Essen, da es Ihren Körper bei hohen Temperaturen noch mehr beansprucht.
     
  • Passende Kleidung. Sitzt Ihre Kleidung zu eng, lassen Sie diese lieber weg. Damit die Luft gut zirkuliert und Ihr Körper seinen Wärmehaushalt besser reguliert, ziehen Sie weite und fliessende Kleidung an. Bevorzugen Sie luftdurchlässige und atmungsaktive Stoffe wie Leinen oder Baumwolle und die Farbe sollte lieber hell als dunkel sein, da helle Farben sich nicht so stark aufheizen.
     
  • Immer Kopfbedeckung. Das gilt besonders für Kinder und für Menschen mit Glatze oder mit kurzen Haaren. Unter einem Hut überhitzt der Kopf nicht so schnell, was vor Sonnenbrand oder Sonnenstich schützen kann. Ein heller Hut wird dabei nicht so schnell heiss wie ein dunkler.
     
  • Siesta. Je nach Möglichkeiten, sollte man mittags eine halbe Stunde schlafen. Ein kurzes Mittagsschläfchen schafft eine erfrischende Pause für Ihr erschöpftes Gehirn. Doch das Schläfchen sollte nicht länger als 20 – 30 Minuten dauern.
     
  • Alkohol und Koffein meiden. Alkohol plus Koffein plus Sonne bilden eine extrem belastende Kombination für Herz und Kreislauf, was sogar zum Herzinfarkt führen kann. Also lieber Wasser statt Bier!
     
  • Bewegung meiden. In der Mittags- und Nachmittagszeit ist die Körperbelastung wegen der Hitze besonders hoch, was zu Kreislaufüberlastungen führen kann. Haben Sie Kreislaufprobleme, sollten Sie lieber auf Sport verzichten. Sind Sie gesund, treiben Sie Sport am Morgen oder am Abend, wenn es nicht so heiss ist.
     
  • Abkühlung. Lüften Sie Ihre Wohnung am besten nachts oder am frühen kühlen Morgen. Während der Hitze sollten Vorhänge und Rolläden geschlossen werden. Ein kühles Tuch im Nacken oder auf dem Dekolleté und ein Fussbad wirken erfrischend. Beim Händewaschen können Sie kaltes Wasser über die Unterarme laufen lassen. Auch Körpersprays mit ätherischen Ölen erfrischen und beleben.
     
  • UV-Schutz. Eine Creme mit einem hohen Lichtschutzfaktor, die sowohl einen UV-A- als auch einen UV-B-Schutz bietet, ist im Sommer ein absolutes Muss.
     
  • Wechselduschen. Sie können Ihr Immunsystem stärken, indem Sie sich am Morgen und am Abend mit kaltem und heissem Wasser duschen. So wird die Wärme aus Ihrem Körper besser hinaus transportiert.
     
Sonne, Hitze, Schweiss – und Sie ächzen unter extrem hohen Temperaturen. Mit diesen Tipps und Tricks kommen Sie gesund und sicher durch die Hitzewelle!                       

Hochsommer mit Extremtemperaturen herrscht! Unser Körper ist an solche Höchstwerte nicht gewöhnt. Wie kann man sich gegen Hitze wappnen und ohne Kreislaufprobleme und Überhitzung die Hitzewelle ertragen? Hier sind einige Tricks.

Wenn die Hitze die Körpertemperatur überschreitet, versucht der Körper, die eigene Temperatur zu senken. Das geschieht durch vermehrte Schweissproduktion. Doch mit dem Schweiss verliert unser Körper nicht nur Wasser, sondern auch Mineralstoffe und Spurenelemente. Daneben sinkt der Blutdruck, da die Blutgefässe sich weiten, um die Abkühlung zu starten. Der Kreislauf wird geschwächt und das Gehirn bekommt nicht ausreichend Sauerstoff. Als Folge können Schwindel, Kopfschmerzen, oder Konzentrationsstörungen entstehen. Vor allem chronisch Kranke sind betroffen. Sind Sie kerngesund? Toll, doch sowieso sollten Sie einige Tipps beachten. Hier ist der Überblick.
 

  • Trinken, trinken, trinken! Während der Hitze ist trinken lebensnotwendig. Da Wasser unseren Körper bei solchem Wetter am besten unterstützt, empfiehlt es sich, mehr als sonst zu trinken. Da man durch starkes Schwitzen viel Flüssigkeit verliert, sollten 2.5 bis 5 Liter Wasser pro Tag je nach körperlicher Belastung getrunken werden - sofern keine gesundheitlichen Gründe ausdrücklich dagegen sprechen. Mineralhaltige Getränke wie Saftschorlen, Tees oder auch Suppen sind auch gute Helfer. Auf zuckerhaltige Getränke sollte man sich am besten verzichten.
     
  • Leichter essen. Nehmen Sie nur leichte Kost zu sich. Obst und Gemüse sind die beste Wahl, besonders wenn es um Wassermelonen, Tomaten, Zucchini, Pfirsiche oder Erdbeeren und Gurken geht, die unserem Körper zusätzliche Flüssigkeit liefern. Ideal sind mehrere kleine durch den Tag verteilte Mahlzeiten. Verbannen Sie scharfes, heisses und fettiges Essen, da es Ihren Körper bei hohen Temperaturen noch mehr beansprucht.
     
  • Passende Kleidung. Sitzt Ihre Kleidung zu eng, lassen Sie diese lieber weg. Damit die Luft gut zirkuliert und Ihr Körper seinen Wärmehaushalt besser reguliert, ziehen Sie weite und fliessende Kleidung an. Bevorzugen Sie luftdurchlässige und atmungsaktive Stoffe wie Leinen oder Baumwolle und die Farbe sollte lieber hell als dunkel sein, da helle Farben sich nicht so stark aufheizen.
     
  • Immer Kopfbedeckung. Das gilt besonders für Kinder und für Menschen mit Glatze oder mit kurzen Haaren. Unter einem Hut überhitzt der Kopf nicht so schnell, was vor Sonnenbrand oder Sonnenstich schützen kann. Ein heller Hut wird dabei nicht so schnell heiss wie ein dunkler.
     
  • Siesta. Je nach Möglichkeiten, sollte man mittags eine halbe Stunde schlafen. Ein kurzes Mittagsschläfchen schafft eine erfrischende Pause für Ihr erschöpftes Gehirn. Doch das Schläfchen sollte nicht länger als 20 – 30 Minuten dauern.
     
  • Alkohol und Koffein meiden. Alkohol plus Koffein plus Sonne bilden eine extrem belastende Kombination für Herz und Kreislauf, was sogar zum Herzinfarkt führen kann. Also lieber Wasser statt Bier!
     
  • Bewegung meiden. In der Mittags- und Nachmittagszeit ist die Körperbelastung wegen der Hitze besonders hoch, was zu Kreislaufüberlastungen führen kann. Haben Sie Kreislaufprobleme, sollten Sie lieber auf Sport verzichten. Sind Sie gesund, treiben Sie Sport am Morgen oder am Abend, wenn es nicht so heiss ist.
     
  • Abkühlung. Lüften Sie Ihre Wohnung am besten nachts oder am frühen kühlen Morgen. Während der Hitze sollten Vorhänge und Rolläden geschlossen werden. Ein kühles Tuch im Nacken oder auf dem Dekolleté und ein Fussbad wirken erfrischend. Beim Händewaschen können Sie kaltes Wasser über die Unterarme laufen lassen. Auch Körpersprays mit ätherischen Ölen erfrischen und beleben.
     
  • UV-Schutz. Eine Creme mit einem hohen Lichtschutzfaktor, die sowohl einen UV-A- als auch einen UV-B-Schutz bietet, ist im Sommer ein absolutes Muss.
     
  • Wechselduschen. Sie können Ihr Immunsystem stärken, indem Sie sich am Morgen und am Abend mit kaltem und heissem Wasser duschen. So wird die Wärme aus Ihrem Körper besser hinaus transportiert.
     

Sonne, Hitze, Schweiss – und Sie ächzen unter extrem hohen Temperaturen. Mit diesen Tipps und Tricks kommen Sie gesund und sicher durch die Hitzewelle!