Winter-Sale  Hier bestellen - Beratung unter 041 486 22 33

Kollagenkapseln: ein natürlicher Stoff für Haut, Gelenke und Knochen

Kollagen ist nicht nur ein natürlicher Baustein des menschlichen Körpers, sondern auch ein äusserst wichtiges strukturgebendes Protein. Insbesondere der Haut, den Knochen und den Gelenken schenkt der Stoff Festigkeit auf der einen und Elastizität auf der anderen Seite. Produziert der Körper ausreichend Kollagen und erhält dafür ausreichend Aminosäuren, kann er vorzeitige Alterserscheinungen wie Falten, Gelenkschmerzen oder spröde Knochen eigenständig angehen.

Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung versorgt Sie grundsätzlich mit allen essenziellen Nährstoffen. Eine gesunde Lebensweise zögert ausserdem Alterung und Verschleiss der Organe hinaus. Das breite Angebot von drogi ermöglicht Ihnen zusätzlich, Kollagen in Form von Kapseln ergänzend zu sich zu nehmen und dem Körper die Inhaltsstoffe so auf einfache Weise zuzuführen.

» Weiterlesen

Artikel 1-24 von 25

Seite
Absteigend sortieren

Artikel 1-24 von 25

Seite
Absteigend sortieren

Was sind Kollagenkapseln?


Bei Kollagenkapseln handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, das zu einer ausreichenden Versorgung des Körpers mit dem Stoff beitragen soll. Ziel ist es, etwaige Defizite auszugleichen und es dadurch zu ermöglichen, die Bereiche und Prozesse zu stärken, in denen bzw. für die Kollagen eine essenzielle Rolle spielt.

Kollagenkapseln gibt es in unterschiedlichen Konzentrationen. Das ist vor allem auf unterschiedlich schwere Mangelerscheinungen zurückzuführen, die auftreten können. Darüber hinaus sind manche Produkte mit weiteren wichtigen Nährstoffen angereichert, die den Körper bei der Verarbeitung von Kollagen unterstützen sollen.

Wofür braucht der Körper Kollagen und warum ist es so wichtig?


Der Stoff Kollagen ist ein Struktureiweiss. Das bedeutet, dass es dem Aufbau von Körperbestandteilen dient, sozusagen ein Gerüst darstellt. Da der Stoff für viele verschiedene Konstruktionen unerlässlich ist, gibt es ihn in unterschiedlichen Varianten: Bisher wurden 28 Typen erfasst, die teilweise weitere Untertypen aufweisen. Zu den wesentlichsten Arten von Kollagen gehören grob gesehen die Typen I, II und III.

Kollagen vom Typ I

Typ-I-Kollagene sind faserbildende (fibrilläre) Proteine, die grundsätzlich in allen Gewebestrukturen zum Einsatz kommen – vor allem in:

  • der Haut,
  • Narbengewebe
  • den Knochen,
  • Sehnen,
  • der Hornhaut,
  • den Augen,
  • Gefässen,
  • der Muskelhaut (Faszien),
  • Kapseln der inneren Organe und
  • den Zähnen.

Damit sind sie bereits für circa 90 % der körpereigenen Strukturen verantwortlich – von der Knochenstärke, über die Elastizität von Sehnen, bis hin zur Straffheit der Haut. Ein Mangel an Kollagen vom Typ I kann also diverse gesundheitliche Einschränkungen nach sich ziehen.

Kollagen vom Typ II

Genau wie die von Typ I zählen Typ-II-Kollagene zu den fibrillären Proteinen und geben dem Gewebe durch faserige Gerüste sowohl Festigkeit als auch Spannkraft. Dieser speziell zusammengesetzte Stoff findet sich insbesondere in hyalinen, elastischen und Faserknorpeln sowie in den Glaskörpern der Augen und den Bandscheiben.

  • Der hyaline Knorpel ist die am häufigsten vorkommende Knorpelart. Er sorgt unter anderem in der Nase, der Luftröhre, den Bronchien, im Kehlkopf und in den Rippen für eine gleichmässige Verteilung von äusserem Druck und eine reibungslose Beweglichkeit der Knochen und Gelenken.

 

  • Elastische Knorpel zeigen sich deutlich beweglicher und formbarer, dafür aber weniger stabil. Da sie ausschliesslich im Ohr und Kehlkopf zu finden sind, hat das jedoch einen entscheidenden Vorteil: Denn von beiden Körperteilen gehen starke Vibrationen aus, die das Knorpelgewebe konstant abfangen können muss.

 

  • Faserknorpel zeigen sich als sehr zugfeste Stützgewebe, die Druck von aussen besonders gut abfedern können. Daher kommen sie vor allem in stark beanspruchten Gelenken wie Knie, Schultern oder der Hüfte vor und gehen dort eine direkte und sichernde Verbindung mit dem umliegenden Bindegewebe ein.

Da der Körper speziell für die Produktion von Kollagen Typ II zusätzlich zu den Aminosäuren Vitamin C benötigt, sind einige Kollagenkapseln von drogi mit dem Nährstoff angereichert.

Kollagen vom Typ 3

Ebenfalls unter die faserbildenden Kollagene fallen die vom Typ III. Neben stabilisierenden gehören vor allem die biegsamen und zugfesten Eigenschaften zu den wichtigsten Elementen in zahlreichen Körpergerüsten. Bedeutsam sind die Struktureiweisse für Hohlorgane wie Darm, Gebärmutter und Blutgefässe – und damit für das Herz. Häufig kommen Typ-III-Kollagene in Kombination mit Typ-I-Kollagenen jedoch auch in diversen weiteren Gewebearten vor:

  • Muskeln
  • Knochen
  • Knorpel
  • Sehnen
  • Bindegewebe

Nicht zu vernachlässigen ist zudem die Relevanz für eine intakte Hautbeschaffenheit.

Was passiert im Körper bei einem Kollagenmangel?


Insbesondere mit zunehmendem Alter nimmt die körpereigene Kollagenproduktion stetig ab, was bekanntermassen zur sichtbaren Alterung der Haut beiträgt. Darüber hinaus werden aber auch andere Körperstrukturen destabilisiert, etwa die Gelenke geschwächt. Zusätzlich gilt es nicht als ausgeschlossen, dass eine zu geringe Aufnahme des Stoffes bzw. seiner Bestandteile über die Nahrung zu Mangelerscheinungen in Form von gesundheitlichen Problemen führen kann – bei einem ungesunden Lebensstil selbst in jungen Jahren.

Haben Sie den Verdacht, unter einem Kollagenmangel zu leiden, lassen Sie sich am besten zunächst von einem Arzt daraufhin untersuchen. So vermeiden Sie eine übermässige Einnahme.

Kollagenkapseln: Wie sieht die richtige Einnahme aus?


Wie Sie Kollagenkapseln richtig einnehmen, entnehmen Sie vor allem der packungsbeiliegenden Beschreibung. Darin finden Sie detaillierte Informationen zur richtigen Tagesdosis und wie lange Sie sie einnehmen sollten. Je nach Konzentration können diese Angaben unterschiedlich sein – das betrifft auch mögliche Effekte und deren Latenzzeit.

Grundsätzlich wird die Einnahme von 1 Kapsel pro Tag über mindestens 12 Wochen (3 Monate) empfohlen.

Eine Überdosierung kann Nebenwirkungen verursachen, beispielsweise:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Sodbrennen
  • Übelkeit
  • Schlappheit

Überschreiten Sie daher nicht die auf der Packung gekennzeichnete Höchstmenge pro Tag. Obendrein sollten Sie unbedingt die ausgewiesenen Bestandteile beachten, um Unverträglichkeiten und allergische Reaktionen zu vermeiden.

Nicht zuletzt ist es empfehlenswert, die Einnahme vorab mit einem Arzt zu besprechen, um mögliche Risiken – etwa durch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten – zu vermeiden.

Wie wirken Kollagenkapseln als Nahrungsergänzung?

Kollagen ist ein Strukturprotein und damit massgeblich für den Aufbau aller Organe zuständig. Dabei schützt es zum Beispiel vor Verletzungen, Organversagen sowie Knochen- und Gelenkverschleiss.

Nach der Aufnahme der Kollagentabletten zersetzt der Körper diese zunächst in einzelne verwertbare Bestandteile, die er bei Bedarf anschliessend für die Herstellung von Kollagen nutzen kann. Werden über die Nahrung also nicht genügend Bestandteile für eine ausreichende Kollagenproduktion zu sich genommen, stellt die zusätzliche Aufnahme die nötigen Bausteine dafür zur Verfügung.

Kollagenkapseln, Kollagentabletten und Kollagenampullen bei drogi kaufen


Nahrungsergänzungsmittel kaufen Sie am besten bei drogi. Im Onlineshop finden Sie ein breites Angebot an hilfreichen Kollagenpräparaten: von Kapseln und Pulver, über Tabletten, bis hin zu Ampullen. Diese können Ihren Körper bei der Verarbeitung des Stoffes unterstützen.

Jetzt Kollagenkapseln ganz einfach online bei drogi bestellen!

Häufig gestellte Fragen zu Kollagenkapseln

Sind Kollagentabletten schädlich?

Richtig dosiert, sind Kollagenkapseln nicht schädlich. Denn es handelt sich um ein natürliches Protein, dass der menschliche Körper selbst herstellt und verarbeitet. Nehmen Sie Kollagenkapseln jedoch nur in der Menge ein, die auf dem Produkt empfohlen wird. Eine Überdosis kann Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schwindel, Probleme im Magen-Darm-Trakt oder Schlappheit verursachen.

Darüber hinaus können allergische Reaktionen auftreten: Achten Sie daher unbedingt auf die ausgewiesenen Bestandteile.

Sorgen Kollagenkapseln für eine Gewichtszunahme?

Nein, die Einnahme von Kollagenkapseln nach Packungsanweisung kann nicht für eine Gewichtszunahme sorgen. Das Eiweiss liefert nur etwa 4 Kilokalorien pro Gramm.

Sind Kollagenkapseln sinnvoll?

Die Einnahme von Kollagenkapseln kann sinnvoll sein, wenn über die Ernährung nicht ausreichend Kollagen bzw. Eiweissbausteine wie die Aminosäuren Prolin, Glycin und Hydroxyprolin aufgenommen werden. Denn daraus stellt der Körper unter anderem das eigene Kollagen her. Das ist wiederum für Elastizität, Stabilität und Zugfestigkeit

  • der Knochen,
  • Muskeln,
  • Sehnen,
  • Bänder,
  • Gelenke,
  • Blutgefässe,
  • Zähne,
  • des Zahnfleischs,
  • Bindegewebes und
  • der Haut zuständig.
Sind Kollagenkapseln und -ampullen gut für die Haut?

Eine langfristige und wohldosierte Einnahme von Kollagenkapseln kann Ihrer Haut durchaus guttun. Bei einer mehrwöchigen Einnahme von Kollagen konnten mehrere Studien mit Kontrollgruppe, die einen Placebo erhielten, eine Minderung von Knitterfalten und eine Stärkung der Hautelastizität feststellen. Denn das Strukturprotein ist wesentlich am Aufbau der Haut beteiligt und garantiert ihre Spannkraft. Produziert der Körper selbst zu wenig – etwa aufgrund des Alters – oder werden über die Nahrung zu wenig Bausteine davon aufgenommen, lässt diese mit der Zeit nach.

Sind Kollagenkapseln vegan?

Klassische Kollagenkapseln sind in der Regel nicht vegan. Das liegt daran, dass Haut und Knochen von Rindern und Schweinen, Geflügel oder Lachs eine natürliche und effektive Quelle des Stoffes darstellen.

Um die zusätzliche Aufnahme von Kollagen über die Nahrungsergänzung auch vegan lebenden Menschen zu ermöglichen, gibt es darüber hinaus speziell formulierte Präparate ohne tierische Anteile, die eine entsprechende Kombination aus den Aminosäuren Prolin, Glycin und Hydroxyprolin sowie weiterer wertvoller Nährstoffe enthalten. Dabei handelt es sich um die wesentlichen Eiweissbestandteilen von Kollagen, aus denen sich der Körper sein eigenes herstellen kann.

Kann ich Kollagenkapseln während der Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen?

Grundsätzlich gilt es als unbedenklich, Kollagen während der Schwangerschaft und Stillzeit einzunehmen – solange Sie auf die empfohlene Dosis achten. Kunden berichten sogar von den positiven Eigenschaften von Kollagenkapseln.

Bevor Sie sich für die Aufnahme entscheiden, sollten Sie jedoch besser Rücksprache mit Ihrem Arzt halten. Nur dieser kann zuverlässig ausschliessen, dass für Sie oder Ihr Baby dadurch keine Nachteile entstehen, etwa durch eine Unverträglichkeit eines Bestandteils.

Was ist besser: Kollagentabletten, -kapseln oder Kollagenampullen?

Welche Form des Nahrungsergänzungsmittels besser ist, hängt in der Regel ausschliesslich von Ihren Vorlieben ab. Denn die Konzentration des Stoffes ist dabei wesentlich wichtiger. Möchten Sie das Kollagen unter Ihre Mahlzeiten mischen, eignen sich eher Ampullen, da sich die flüssigen Substanzen leichter vermengen lässt. Wollen Sie es lieber direkt einnehmen, wählen Sie Kollagentabletten oder -kapseln.